Wolfgang Hartter

Abardigs Essa

Was ma ed ällas essa ond drenka ka...

Iber G'schmägger ka ma schdreida.
Uff derra Seid ka ma leasa, was sich älle
megligliche Leid als ed essbar vorschdella kennad wohingega dees d Leibschbeis vo andre ischd.

Buabaschbidsla (Schupfnudla) mid Nutella
Sauerkraut ond Sprengerla
Wuurschdsalat mit Bratkardoffla oder mit Pomm Fritz
Zwetschgakuache mid Grombierasupp Des gat na so, dass d von dem Zwetschgakuache ra-beissd ond em Maul lesch ond an Leffel Grombierasupp drzua ond emmer so abwexelnd. 
Bachschdoikäs mit Xälz ond Bratkardoffla ond a Tässle Kaffee
Schweinskottlet und Apfelmus
Saure Kuttla und a Glas Wei
Bratkartoffla mit Äpfelmus isch zumindescht essbar...
Broide Nudla mit Äpfelmus
Backstoikäs mit Xälz sauer und siaß - wer's mag
Wurschtsalat (sauer und mit viel Zwiebla) und Bratkartoffla
Krautspätzla schad um dia scheene Schpätzla, dia dätet sich in era Brotasoß oder im Käs wöhler fiehla - 
und schad ums guate Kraut - weil mit ema gscheita Gräicherte dinna mag i's halt oifach liaber.
Überraschungs-Schogladpralina Zerschd Fischermens gaanz fei frschdampfa, dass a Pulver hasch. Dees mit Kadofflmeal ond Schoglad zo gloine Kiegala forma ond dann a baar Mal abwechselnd en Zuggerguss ond Kuvertuere donga, ond zwischadenna droggna lassa.
Dees schmeggd guad... bis end Midde nei komsch ;-)
gsalzene Zuckermelone issd ma en Venezuela
Schocko-Haischregga hmmm.... (guude Schogglaad musses sai, nadirlisch! :-)
Fischkoepb aanaaga Uli's vergessana Leibschbeis
A Schnidsel mid Pomm Fritz ond Salad ohne Schnidsel ond Salad ... wenn ma viel zahla ond wenig essa will
Kammembär ond Krepfruidsaffd Zerschd en Kammembär esse un no Kreppfruidsaffd drenga
- a sauschlemmer Gschmagg
Fischermäns Frend und kalds Bier Z'erscht a Fischermäns Frend schlotza (so ois vo de scharke Guetsla), und do drauf an scheena, langa, Schluck kalts Bier!
Do kriagsch a kalte kehle nab bis in Maga - grad schee isch's!
A halbe Dafl Schogglaad ond dazua a scheens kiahls Pils Des Pils neitralisiert den widerlich-siaßlicha Gschmagg, aber dr Schogglaad-Gschmagg bleibt.
Zo ama Schogglaad goht nix iber a Pils!

Was derf's zom drenga sei?


Der vielgepriesene schwäbische Erfindergeist wird dann geweckt, wenn's gilt, das schwäbische Nationalgetränk vor unerlaubtem Zugriff zu bewahren. Damit niemand in Versuchung kommt, des nächtens in den Keller zu steigen und ein Krügle Most zu stibitzen, konstruierte ein ängstlicher Tüftler diesen abschließbaren Faßhahnen. Dr. Hermann Berner, immer auf der Suche nach Alltäglichem und Skurrilem für das künftige Mössinger Heimatmuseum, entdeckte den ungewöhnlichen Hahnen im Keller eines Mehrfamilienhauses.

Schwäb. Tagblatt, 23.4.99 Bild: Franke